Denkanstöße

Warum funktionieren schlechte Nachrichten so gut? Warum haben wir scheinbar nie Zeit? Funktioniert Multitasking wirklich? Und was könnte für mehr Liebe in der Welt von entscheidender Bedeutung sein?   Ich denke sehr viel nach und weiß durch meine Community auf LinkedIn, dass Menschen sich durch meine Gedanken inspiriert fühlen. Weil sie oft von der allgemeinen Sichtweise abweichen und einen neuen Blick erlauben oder gar dazu auffordern. Deswegen habe ich diese Kategorie auch “Denkanstöße” genannt. In der Hoffnung, dass sie auch dich inspirieren und dich vielleicht sogar dazu bewegen, mit mir zu interagieren.

Disziplin und Glück

Disziplin – ein unterschätzter Faktor zum Glück

“Ah, oh, iiih. Da ist das Wort Disziplin enthalten.”
Das war eine Reaktion auf meine Skizze, und viele denken auch so: Disziplin ist etwas ganz und gar schreckliches.

Warum Disziplin für mich durchaus ein unterschätzter Faktor für das eigene Glück ist, und was du möglicherweise daraus für dich mitnehmen kannst – lies selbst.

Mitarbeiter Geschenke - männliche Chefs, das geht euch an.

Mitarbeiter Geschenke

Weibliche Mitarbeiter bekommen was als Geschenk? Blumen, was sonst? Sorry, liebe Chefs, aber etwas mehr Phantasie wünschen wir Frauen uns hin und wieder schon von euch. Weibliche Chefs sind da (noch) kreativer.

Virtuelle Freunde

Sind virtuelle Freunde echte Freunde?

Sind virtuelle Freunde echte Freunde kann nur jemand behaupten, der im echten Leben keine Freunde hat. Sagt man. Warum “man” falsch liegen kann, und wie und warum ich das anders sehe.

Herz ist Trumpf - aber auch nur, wenn es wirklich aus dem Herzen kommt

Herz ist Trumpf

Wer Gutes tut und die “Herz ist Trumpf” Karte ausspielt, wird nicht selten als marketingtechnischer Pfiffikus bezeichnet. Warum ich diese Einstellung beschämend finde, erzähle ich dir hier in einer wahren Geschichte.

Perspektivwechsel und Selbstreflexion

Perspektivwechsel und Selbstreflexion

Du kannst von jedem Menschen etwas lernen. Insbesondere ein Perspektivwechsel und die damit einhergehende Selbstreflexion ist extrem hilfreich.

Für beide Seiten. Was ich am vergangenen Wochenende in dieser Hinsicht erfahren durfte, wird mich gedanklich wohl noch eine Weile beschäftigen. Und im Idealfall nicht nur mich …

Grenzen anderer respektieren

Grenzen anderer respektieren

Vielleicht ist ein ausgeprägtes Helfersyndrom schuld daran, vielleicht ist es schlichtweg Gedankenlosigkeit:

Oft werden Grenzen anderer überschritten. Selbstverständlich nur zu ihrem Guten. Warum gut gemeint trotzdem nicht immer gut ist, habe ich in diesem Beitrag versucht zu erklären.

Scroll to Top