Die magischen Saiten des Frankie Presto

Buchtipp 11 – Die magischen Saiten des Frankie Presto

Bücher, die mich begeistert haben. Mein Buchtipp 11 – Die magischen Saiten des Frankie Presto

Eine Gitarre, deren sechs Saiten sich in bestimmten Momenten blau verfärben. Eine nach der anderen. Und bei jeder wird ein Leben dadurch verändert, wird schöner und erfüllter. Hört sich vielleicht ein bisschen kitschig an. Ist es aber nicht. Ganz im Gegenteil: “Die magischen Saiten des Frankie Presto” von Mitch Albom ist ein ganz und gar magisches Buch. Voller Musik. Voller Leben. Voller Geschichten.

Der Erzähler in Gestalt des musikalischen Talentes erzählt die Geschichte von Frankie Presto. Zu jeder Geburt, seit Anbeginn der Zeit, versammeln sich alle denkbaren Talente um das neugeborene Kind und leuchten in ihren jeweiligen Farben. Ein einziger Farbenrausch umgibt das neugeborene Kind, das instinktiv nach einer Farbe greift und somit sein Talent auswählt. Manche greifen zart zu, andere mit beiden Händen, deswegen ist ein Talent auch immer unterschiedlich stark ausgeprägt. Frankie hatte mit beiden Händen zugegriffen, es schlummerte bereits alles in ihm, und doch wusste er es noch nicht. Denn zu Anfang ist alles ein Geheimnis, das erst ein anderer Mensch für uns lüften muss. Bei Frankie war es sein blinder Lehrer. Bei ihm spürte Frankie sein Talent zum ersten Mal in sich. Da war auf einmal dieser unwiderstehliche Drang zu spielen, Musik zu spielen, mit allen Sinnen. Bei anderen Kindern erwacht womöglich der Drang zu schreiben oder zu malen, zu rechnen oder zu bauen, zu singen oder zu tanzen. Jeder Mensch hat ein Talent, und mit viel Glück darf er es leben.

Als Frankie 1936 geboren wurde, lag seine Mutter versteckt in einer Basilika. Revolutionäre hatten die Basilika in Besitz genommen und wollten alles in ihr zerstören. Frankies Mutter war zum Beten hergekommen und von den plötzlich einsetzenden Wehen überrascht worden. Damit das Kind durch sein Schreien nicht auf sie beide aufmerksam machte, versuchte sie ihren neu geborenen Sohn zu beruhigen, indem sie ihm leise ein Lied ins Ohr sang. Lágrima von Fransisco Tárrega. Wenn ihr das Buch lest, empfehle ich euch, diesen Song dazu zu hören. Er ist wunderbar und passt hervorragend zur Stimmung des Buches und dieser besonderen Situation.

Überhaupt spielt Musik – natürlich – eine ganz wesentliche Rolle in diesem Buch. Wir begegnen Legenden der Musikgeschichte und erinnern uns an unvergessliche Songs. Wir hören beim Lesen gedanklich ein Lied und sind wieder jung und wild. Bei anderen werden wir traurig. Und wieder andere erinnern uns an das Glück unseres Lebens. Musik ist der Soundtrack unseres Lebens, und wie ein gutes Album ist auch unser Leben voller unterschiedlicher Songs.

Das Buch ist aber noch viel mehr als nur eine Geschichte über Musik und deren Stars. Es erinnert uns zart daran, dass Talente uns geschenkt werden, wir sie aber weise nutzen sollten. Ruhm und Ruin liegen nah beieinander. Frankies Geschichte macht uns dies überdeutlich klar.

Auf eine inhaltliche Kurzbeschreibung des Buches verzichte ich an dieser Stelle. Du findest zahlreiche Rezensionen im Netz dazu. Ich begnüge mich mit einer einfachen und herzlichen Einladung:

Lesen und genießen 💚

Mitch Albom ist ein US-amerikanischer Autor, der mit seinem Buch “Dienstags bei Morrie” berühmt wurde. Weitere Bestseller folgten. Albom ist auch Mitglied einer Rockband, deren einzelne Mitglieder allesamt Schriftsteller sind.

Bildnachweis Lizenz erteilt durch Lago Verlag

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top